dumark | Wie Sie am besten Steuern sparen? 
26918
post-template-default,single,single-post,postid-26918,single-format-standard,qode-social-login-1.0.2,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Wie Sie am besten Steuern sparen? 

Wie Sie am besten Steuern sparen? 

 

 Punktgenau 10

Unternehmerwissen
von Steffen Ducksch

Wie Sie am besten Steuern sparen?

 

Wer sich am Jahresende diese Frage stellt, ist zu spät dran.

Derjenige der am Jahresanfang schon festlegt wie viel Jahresgewinn in Euro er macht, der erreicht ihn – in 80% der Fälle.

Wer so voraus plant, der weiß auch schon was er macht um Steuern zu sparen.

Dazu ist einiges an Wissen nötig.

Als allererstes muss man wissen was Steuern sparen überhaupt bedeutet. Wissen sie es?

Steuern sparen heißt: Das Geld, das Sie sonst dem Finanzamt geben, so zu investieren, dass Sie sich ein Vermögen aufbauen.

 

Einmal mit der Abschreibung aus der Investition, die ja sonst beim Finanzamt landet und zum anderen mit den Renditen die diese Investition bringt.

Sie haben am Jahresende also nicht mehr Geld übrig. Aber was sonst in ein unwiederbringliches Loch beim Finanzamt fällt – wird jedes Jahr Ihr Vermögen vergrößern.

Je nach Situation können Sie Ihre Gesellschaftsform anpassen, neue Gesellschaften gründen, verschiedene Investitionen prüfen ob Maschinen, Fahrzeuge, PV-Anlagen, Immobilien, Spezialität Altbau sanieren oder oder oder…

Wenn das Jahr gelaufen ist, ist es meist zu spät Steuern zu sparen. Das sollte man machen, wenn das Jahr beginnt und man seinen Gewinn plant.

Meist versäumen das Unternehmer, die aus der Technik kommen. Auch viele Kaufleute haben nicht gelernt, wie der Gewinn in Euro wirklich geplant wird, der dazu nötige Umsatz berechnet wird und dann der dazu richtige Stundensatz ermittelt wird.

So erreicht man dann genau den geplanten Gewinn.

Standardmäßig wird der Umsatz in Euro geplant und der Gewinn in Prozent.

Diese Vorgehensweise ist überholt und wird angewendet, wenn man nichts besseres kennt.

Zeitgerecht ist es, automatisiert den Jahresgewinn in Euro zu planen und dann zu berechnen wie groß der Umsatz in Euro sein muss. Wer danach das Ganze noch auf den Monat herunter bricht und zwar nach dem Rhythmus des eigenen Betriebs, der ist vielen Unternehmern schon weit voraus.

Wer dann noch automatisiert den passenden Stundensatz berechnet, monatlich prüft und wer anhand seiner Kennzahl erkennt, ob er zu billig ist und das alles wie in einem Navi grafisch sieht, der kann seine Firma wirklich einfach zum Zielgewinn führen.

Der braucht dann auch einen Plan wie er Steuern spart.

Nutzen Sie Rückstellungen wie Urlaub, auch für den GF Aufbewahrungsrückstellungen, Gewährleistungs-
bzw. Storno- oder Rückstellungen für bewegl. Wirtschaftsgüter, Sonderafa u.a

PS: Meine eigene Erfahrung mit Steuern sparen sah so aus: Ich hatte wieder eine richtig große Steuernachzahlung und ärgerte mich über mich und meinen Steuerberater.

Dann ging ich zu ihm und stellte ihm folgende Frage: Was muss ich tun um die nächsten 10 Jahre bei gleichbleibendem Einkommen keine Steuern mehr zu zahlen?

Er rechnete mir einen Betrag aus und genau diesen Betrag investierte ich damals in die komplette Renovierung eines 8 Familienhaus mit Sonderabschreibung.

3 Jahre später investierte ich in ein weiteres Mehrfamilienhaus…

Die Immobilien haben meine Mieter und die Steuerersparnis abbezahlt.

Für die Steuer haben Sie die Verantwortung, nicht Ihr Steuerberater.

Ich bin kein Steuerberater aber ich habe meinen Kunden schon viel Geld verdient und viel Geld gespart.

Vor dem Verdienen kommt immer erst das Dienen.

 
 
 

       Der Gewinn wird mit dem Kopf gemacht der Umsatz mit den Händen

 
 
 

In Unternehmerwissen 11 ist das Thema:

Anworten auf Fragen, die Sie schon immer wissen wollten

 
 
 

Bei Fragen nehmen Sie direkt Kontakt mit mir auf

 
 

Mit besten Grüßen,

Steffen Ducksch

 

mail: steffen@steffen-ducksch.de
mobil: 0171 372 35 70
web: www.dumark.de

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.